8. Januar 2015

Egor Krivoborodov gewinnt Dreikönigsturnier und Schnellschach-Kombination

von 

Mit 120 Spielern fand am Dienstag als Abschluss der Münchener Schnellschach-Kombination 2014/15 das 14. Garchinger Dreikönigsturnier im Bürgerhaus statt. Sieger wurde mit GM Egor Krvivoborodov ein Garchinger, der zuvor schon fünf der sieben bereits gespielten Turniere der Kombination für sich entscheiden konnte.

Alle drei Spieler, die am Ende auf dem Treppchen stehen durften, erreichten 7,5 Punkte aus 9 Partien. Mit der besten Buchholzwertung setze sich Egor ganz nach vorne, gefolgt von IM Thies Heinemann (Hamburger SK) und IM Alexander Raykhman (SK Schwäbisch Hall). Auf Platz vier landete Michael Bezold (FC Bayern München), der vor der letzten Runde noch alleiniger Spitzenreiter war, dann aber gegen Thies Heinemann verlor.

Der Preis für den besten Spieler unter 2000 ging mit Rupert Stocker (SC Gröbenzell) an einen Spieler, der mit einer DWZ von 1999 noch gerade so das Kriterium für die Ratinggruppe erfüllte. Den zweiten Ratingpreis (DWZ < 1700) erkämpfte sich Julia Joebges (SC Tarrasch 45 München), die gleichzeitig auch die beste Dame des Tages war.

Als bester Senior wurde Günter Schütz (FC Bayern München) ausgezeichnet, der es mit 6,5 Punkten noch unter die ersten zehn geschafft hat. Der Preis für den beste Jugendlichen ging an den Garchinger Max Hess.

Anschließend an die Siegerung des Dreikönigsturniers wurden die Gewinner der Münchener Schnellschach-Kombination ausgezeichnet, die sich in diesem Jahr zum ersten Mal mit acht Turniere über den Zeitraum von Mai bis Januar erstreckte. Dabei erwartete die Zuschauer ein Déjà-vu, denn die selben Spieler, die schon die ersten drei Plätze des Dreikönigsturnier belegt hatten, lagen auch in der Kombinationswertung ganz vorne: Erneut belegte Egor Krivoborodov mit 604 Punkten den ersten, Thies Heinemann mit 544 Punkten den zweiten und Alexander Raykhman mit 520 Punkten den dritten Platz. Erst bei den Ratingpreisen der Kombinationswertung gab es neue Gesichter zu sehen: Sieger der Kategorie "DWZ < 2100" wurde Jörg Wengler (FC Bayern München), gefolgt von Dr. Anatol Sargin (SC Unterhaching) und Josef Neiß (SK Mering). In der Kategorie "DWZ < 1800" gab es einen Doppelsieg von Jugendspielern des SC Tarrasch: Oleksandr Chernilovskyy siegte vor Julia Joebges. Auf dem dritten Platz folgte Zeljko Cajkovski (Schach-Union München).

Gelesen 1216 mal
   
© Münchener Schnellschach-Kombination